Training Sozialer Kompetenzen

Im Mittelpunkt des zweitägigen Seminars geht es um das tägliche Miteinander der Schüler/innen im Schulalltag und in der Pflegepraxis.

Schüler und Schülerinnen sind heute täglich gefordert, mit Bewohnern, Angehörigen und Vorgesetzten zu kommunizieren. Das erfordert die Fähigkeit, sich in die jeweilige Situation einzufühlen. Hier sind Einfühlungsvermögen, Wertschätzung und gegenseitiger Respekt im Umgang mit anderen Menschen die Voraussetzung für ein gutes Gespräch.

Im Seminar soll weiterhin der Umgang mit Nähe und Distanz im Bewohnerkontakt reflektiert werden, in Bezug auf Werte und Normen, Achtsamkeit und Eindrucksbildung.

Die Schüler lernen im Seminar die Wichtigkeit des „Ersten Eindrucks“ und Aspekte der sozialen Wahrnehmung, kommunikative Kompetenzen, sowie die Gesprächsführung in schwierigen Situationen, die durch verschiedene Methoden im Seminar geübt werden.

Inhalte:

  • Nähe und Distanz im Bewohner-/ Angehörigengespräch
  • Körpersprache und nonverbale Kommunikation
  • Eindrucksbildung und soziale Wahrnehmung
  • Aktives Zuhören
  • Verbalisieren des emotionalen Erlebens
  • Gesprächsführung in schwierigen Situationen
  • Berufliche Anforderungen bewältigen
  • Eigene Ressourcen und Kompetenzen erkennen

Lernziele:

Erwerb von mehr Professionalität im Umgang mit Nähe und Distanz, sowie der Erweiterung persönlicher Gesprächskompetenzen.
Methoden:

  • Trainerimpulse
  • Theorie und Praxis Input
  • Plenararbeit
  • Einzel und Gruppenübungen
  • Kommunikationsübungen in Kleingruppen
  • Praktische Übungen

Anzahl der Stunden:

Zweitäges Seminar von jeweils 8 Unterrichtsstunden
09:00-16:00 Uhr
Zwischen den Seminartagen gibt es eine Praxisaufgabe, die im zweiten Teil ausgewertet wird.

Anmerkungen:

Seminarunterlagen werden gestellt.
Die Schüler- /innen bekommen eine Teilnehmerbescheinigung
Zertifikat